Naikan Zen Center Sankoji e.V.

- "Ort des friedlichen 

Verweilen in den Bergen"

 

Der Weiler Elbenschwand auf einer Sonnenterasse im Biosphärenreservat Südschwarzwald gelegen.


Juni - Spaziergang nach dem Morgenzazen, rund ums Zentrum

 

Das Zentrum "Sanko-ji" ist nicht profitorientiert und die Veranstaltungen werden vom Verein Sanko-ji e.V. organisiert:

  • Sanko-ji ist vollkommen unabhängig, überkonfessionell und weder monastisch strukturiert, noch irgendwelchen übergeordneten Organisationen verpflichtet, sondern nur der eigenen Verantwortung gegenüber sich selbst und allen Wesen.

  • Sanko-ji hat es sich ausserdem zu Aufgabe gemacht eine Lehr- und Praxisform des Dharmas zu finden, die den kulturellen, gesellschaftlichen Bedingungen in Europa Rechnung trägt und in der die spirituelle Entwicklung des aus dem europäischen Kulturkreis stammenden Schülers im Mittelpunkt steht.
  • Um eine optimale Praxis angepasst an die Lebenssituation in Europa zu ermöglichen, ist es nötig die Anzahl der Praktizierenden auf maximal 12 Personen zu reduzieren. Nur so kann die authentische Praxis des Zen und Naikans durch die Teilnehmenden verwirklicht werden.

  • Auf ihrem Weg werden die Praktizierenden von wertfreien und erfahrenen Begleitern unterstützt. Diese tuen dies unentgeltlich und leben und arbeiten ansonsten in der Mitte der Gesellschaft. Anstatt wie in Japan für ihren Lebensunterhalt zu betteln, müssen sie für ihren eigenen Lebensunterhalt und dem ihrer Familie arbeiten gehen. Auf dauerhaftes klösterliches Leben verzichten wir, da es nach unserer Auffassung ein Hindernis für "erwachsene Praxis" im Sinne Kodo Sawaki Roshis ist.

  • Diese "erwachsene Praxis" ist absolut frei, selbstverantwortlich, bedingungslos und "ohne Spielzeug" ( Zeremonien, monastisch, formell) und damit "elitär" im Sinne Dogen Zenji's

  • Die Praxis Shikantazas im Stile Shohaku Okamura Roshis ist charakterisiert durch drei Elemente:

    1) Das Studium des Sinns von Zazen im Kontext der Lehren Buddhas. 

    2) Das Weglassen anderer Aktivitäten und Formalitäten zugunsten des Focus auf Zazen. 

    3) Die Bedeutung Zazens finden und im modernen Alltagsleben verwirklichen.

     

 "Das wahre Selbst ist dem Wesen nach ein Nichts, und dennoch ist es unser Meister, es ist das einzige was unser Leben bestimmen sollte.....Lehren wir eine Gruppe von Kindern, so lehren wir nicht die Kinder, sondern wir drücken das wahre Selbst in einer Weise aus, die für die Klasse sinnvoll ist." Joko Beck Roshi

 

Das Naikan Zen Center Sanko-ji braucht deine Hilfe!

 

Wie kannst du uns unterstützen?

Der Aufenthalt in Sanko-ji

Die größte Hilfe ist für uns, wenn sich jemand für einen mittel-oder langfristigen Aufenthalt (mindestens eine Woche) in Sanko-ji entscheidet und mit Leib und Seele aktiv zur gemeinsamen Sache beiträgt. Vorraussetzung dafür ist, dass sie an einer der Veranstaltungen vor Ort teilgenommen haben.

Der intensive Tagesablaufs ist aufgeteilt zwischen Zazen, notwendige Arbeiten im Gemeinschaftsleben, Arbeiten im Wald und Garten, Dharma-Gespräche und Begegnungen und einfach Sein in der wunderbare Natur des Südschwarzwaldes.

In diesem einfachen und tiefen Leben, weitab von der hektischen Welt, findet man zurück zur natürlichen Freude und zur tiefen Stille, zur wahren Natur unseres Daseins.

Jedes Wesen oder Ding ist von Natur aus schön!

Doch Achtung, du kannst deinen persönlichen Problemen nicht davon laufen. Hier hast du die Gelegenheit dich deinem Schmerz zu stellen. Diese Arbeit musst du alleine tun, wir sind da dich zu begleiten. Da ich drei -vier Tage die Woche arbeiten gehe und andere Verpflichtungen habe, ist das Gemeinschaftsleben eingeschränkt. Jeder hier soll lernen, alleine die Praxis aufrecht zu erhalten. Wer in erster Linie wegen einer Gemeinschaft kommt, ist leider am falschen Ort. Trotzdem ist die Gemeinschaft derjenigen, die das Dharma leben (Sangha), einer der Schlüssel auf dem Weg.

Wer kann kommen?

Jede Person, ob alt oder jung, die gewillt ist in Sanko-ji ernsthaft zu praktizieren und ihre Energie der täglichen Praxis zu widmen. Nehmen sie Kontakt mit mir auf.

Sommer Zeitplan Sanko-ji 

05:00 Uhr – 07:00 Uhr Zazen

07:00 -7:15 Uhr Frühstück

07:15 Uhr Tagesbesprechung

07:30 Uhr – 09:30 Uhr Samu

09:45 Uhr – 11:45 Uhr Samu

12:00 Uhr Mittagessen

13:30 Uhr – 15:30 Uhr Samu

15:45 – 17:45 Uhr Samu

18:00 Uhr Abendessen

19:00 Uhr Studienzeit/pers. Arbeiten/Abendgespräch

20:00 Uhr Zazen/Naikan

22:00 Uhr Nachtruhe

 

Fuse (Geld): 

Es besteht auch die Möglichkeit, unser Projekt finanziell durch Spenden zu unterstützen. Bitte nimm Kontakt mit uns auf, wenn du uns finanziell unterstützen magst.

KONTOVERBINDUNG:

Sanko-ji e.V.
 
DE 416839 0000 0001 5206 01 bei der Volksbank Dreiländereck
 
Bic: VOLODE66

(Zeichnung: Eddie Eisai Wilde)

Praxis mit allen Wesen:

Die grösste Hilfe ist aber, wenn du beginnst mit all deiner Kraft täglich, zusammen mit allen Wesen, der ganzen Welt, Zazen oder Naikan zu üben.

Moralisch:

Wenn du unsere Seite liest, weiter empfiehlst, und beginnst, Zazen oder Naikan zu praktizieren, so ist das für uns ebenfalls ungemein wertvoll.

 Es ist ein einfaches Haus mit einfach, aber behaglich eingerichteten Zimmern. Es wird ausschließlich mit Holz geheizt. Diverse Holzöfen sowie eine Kunst (Kachelofen) und ein Holzherd machen es auch im Winter punktuell gemütlich warm. Vor allem der neue Anbau wurde ökologisch gebaut, das alte Haus nach baubiologischen Gesichtspunkten renoviert. Es besitzt einfach eingerichtet Schlafgelegenheiten und bietet 10-17 Personen Platz. 

 

 

 

Der Wohntrakt

Einfache Zimmer für 1-4 Personen beherbergt das Haupthaus aus dem Jahre 1981.

Der Praxistrakt

Der Obere Raum während der Zensesshins genutzt als Speisesaal

 

oder als Ort der Praxis während den Naikanwochen

oder als Praxisraum für das Kesa-Nähen

Die Küche

Der untere Praxistrakt

Das Dojo - Ort des ZAZEN

Im Sommer sitzen wir bei geöffneten Fenstern in einem Meer von Grillen – Innen und Aussen verschwinden. Im Winter ist nur die die grosse Stille!

Der Garten

Garten/Sauna   Der Garten mit Freisitz, Grillhütte, Feuerschale

Der Schäferwagen in der Permakultur

Zenkonyama - die Einsiedelei

Wem es noch immer nicht zu einsam und abgelegen ist, der kann ins Zenkonyama (Berg der guten Wurzel) gehen. Dem kleinen Bergtempel mit an klaren Tagen - Alpensicht!

In einer kleinen Hütte mit dem Notwendigsten ausgestattet, lässt sich lange aushalten. (Ein Übernachten ist natürlich offiziell verboten).

Die PERMAKULTUR bietet dem Menschen die Möglichkeit der Selbstversorgung, indem sie mit der Natur und ihren Lebewesen ein sich gegenseitig nährendes System bildet. Die Landwirtschaft der Zukunft. Sie bildet für mich darüber hinaus, einen Ansatz mithilfe von ZAZEN und NAIKAN ein "menschliches" Permakultur-Gesellschaftssystem zu schaffen. Frieden, Glück, Wohlstand für alle Lebewesen. All dies wird, so sind wir sicher, zu Frieden, Glück und Wohlstand für alle Wesen führen.

"IN DER PERMAKULTUR ARBEITEN WIR IN KOOPERATION MIT DER NATUR, UND JEDES HANDELN, SOWIE JEDES TUN IST NICHT GEGEN SIE GERICHTET !

Mit der Natur arbeiten heisst, Ökosysteme entstehen zu lassen,
welche den örtlichen Gegebenheiten nahe stehen.
Somit sind solche Systeme robust, dauerhaft und produktiv,
sowie natürliche Ökosysteme eben auch sind.

Permakulturgärten sind Systeme, welche durchdacht
und mit Hilfe von bestimmten Gestaltungs - Grundsätzen
entworfen werden.

In Permakulturgärten wird das Bodenleben gefördert und Humus aufgebaut,hier kommen keine Gifte oder Kunstdünger zum Einsatz. Solche Gärten tragen zur Selbstversorgung bei und machen unabhängig.

Permakultur kommt von dem englischen Wort „permanent agriculture" und heisst;
zukunftsfähige und dauerhafte "permanente" Nutzung des Landes bzw. der Erde.

.. ... während noch diskutiert wird über die Probleme dieser Erde,
haben permakulturell denkende Menschen bereits längst begonnen, stabile,
ökologisch und ökonomisch, vor allem nachhaltige Systeme aufzubauen.

"Die wichtigste ethische Entscheidung,
Verantwortung für unser eigenes Leben, und das unserer Nachkommen zu übernehmen.
Und zwar JETZT." Bill Mollison - Begründer der Permakultur

(Text entnommen www.permakultur-design.com)

Juni 2015 - vorbereitende Terrasierung

Oktober 2015 

Sommer 2017

Links

Hier finden sie die wichtigsten weiterführende links zu den Themen Zen, Naikan, Achtsamkeit, Natur, Permakultur, etc.

Zen:

www.zen-müllheim.de

www.zenbern.ch

www.antaiji.org

www.onedropzen.org

www.sanshinji.org

www.rebanderson.org

www.zendojo-konstanz.de

 

Naikan:

www.naikan.org‎

www.naikan.ws

www.naikanschweiz.ch

www.naikanhaus.de

www.naikan.de

www.nai-kan.de

www.naikan-zentrum.de

Achtsamkeit:

www.achtsamkeit-bern.ch

 

Permakultur:

http://permakultur-akademie.ch

 

Schwarzwald:

www.kleines-wiesental.eu

 

 

Haftungshinweis : Für die Links, die von dieser Seite zu anderen Seiten im
Internet verweisen, übernehmen wir keine wie immer geartete Verantwortung,
weder in Bezug auf Inhalt, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Folgen, die aus der
Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen.

Sanko-ji`s Lage

 

Elbenschwand ist ein kleiner Weiler im vom Tourismus (Gott sei Dank:-) vergessenen Kleinen Wiesental im Biosphärenreservat Südschwarzwald. Es liegt auf einer Sonnenterasse. Von hier aus kann man den alles überthronenden dritthöchsten Berg des Schwarzwaldes – den Belchen 1415m - in all seinen Facetten in Stille betrachten. Er gilt nicht umsonst als der schönste Berg des Schwarzwaldes. Stille und Ruhe am Rande unberührter Natur sind weitgehend garantiert.